Die Hohepriesterin

2

Die Hohepriesterin

Allgemeine Bedeutung

Untätigkeit, nach innen gehen, das Unterbewusstsein

Detaillierte Deutung

Die Hohepriesterin ist eine der geheimnisvollsten Karten der grossen Arkana. Sie ist voller Geheimnisse und Mysterien und fordert dich auf, die unbekannten Tiefen deiner Seele zu erforschen. Wir alle haben eine reiche, tiefe, dunkle innere Landschaft, die wir das Unterbewusstsein und das Unbewusste nennen, und durch die Erforschung dieser Bewusstseinsebenen finden wir Lösungen, Einsichten und Inspiration.

Unsere Träume sind eine reiche Quelle für Einsichten in uns selbst, ebenso wie Meditation, Hypnose und geführte meditative Reisen. All diese Dinge solltest du in dieser Zeit erforschen. Auf den eigenen Körper zu hören ist ebenfalls eine wertvolle Fähigkeit, da sich unsere Intuition oft in Form von körperlichen Empfindungen oder Symptomen bemerkbar macht. Indem wir auf unseren Körper hören, können wir uns wieder mit dem alten, weisen Teil von uns selbst verbinden, der uns zur besten Entscheidung oder Handlung führen kann.

Manchmal versuchen wir unbewusst, unsere intuitive Seite zu unterdrücken, indem wir uns mit unbedeutenden Ablenkungen wie Fernsehen, Surfen im Internet, SMS schreiben und "sich in die Arbeit stürzen" beschäftigen. Die Hohepriesterin ist hier, um deine Ängste vor dieser inneren Stimme zu beruhigen und dich wissen zu lassen, dass es eine ganz andere Welt gibt, die du anzapfen und von der du profitieren kannst.

Liebe für Singles

Im Zusammenhang mit dem Tarot in der Liebe, symbolisiert die Hohepriesterin die Widerspiegelung von bisher unerfüllten Wünschen in deinem Liebesleben. Als Single bedeutet das für dich, dass du zunächst für dich selbst klären solltest, was du von dir und deiner nächsten Partnerschaft erwartest, bevor du dich auf eine neue Beziehung einlässt.

Der Schlüssel zu einer gut funktionierenden Beziehung ist, dass sowohl du als auch dein Partner eure Bedürfnisse und Wünsche kennt und frei entfalten könnt, ohne sich selbst zu verraten oder den anderen zu verletzen oder verändern zu wollen.

Bleibe in einer passiven Haltung und kläre zuerst deine inneren Bedürfnisse in Sachen der Liebe. Wenn du dir darüber im Klaren bist, wer du wirklich bist und was du willst, bist du bereit, dich wieder auf die Suche nach einem Partner zu begeben.

Die Tarotkarte der Hohepriesterin weist zudem darauf hin, bei der Liebe und bei der Partnersuche mehr auf die eigene Intuition zu vertrauen. Bei der ersten Begegnung mit einem potenziellen Partner haben wir bereits ein gewisses Gefühl dafür, ob es der Richtige ist.

Leider verdrängen wir dies in der Hoffnung und Projektion wie wir das Gegenüber gerne haben möchten, oder welches Potenzial dieser Mensch haben könnte. So ignorieren wir dieses Gefühl zu oft, wodurch wir dann Beziehungen eingehen, die nur sehr kurzlebig sind und nicht das, was und wen wir wollen.

Liebe in einer Beziehung

In einer Beziehung zeigt die Hohepriesterin, dass die Partnerschaft mehr von innen heraus belebt werden sollte. Oft kommen die eigenen Bedürfnisse in einer Beziehung zu kurz, was zu Resignation und Frustration im Liebesleben führt.

Wenn du und dein Partner offen über eure inneren Sehnsüchte sprecht, könnt ihr eure Liebe dadurch sehr bereichern. Lernt gemeinsam, wieder auf eure innere Stimme zu hören, und traut euch, eure Träume wahr werden zu lassen.

Die Hohepriesterin kann ein Zeichen dafür sein, dass ihr euch mehr Zeit für eure Gefühle füreinander nehmen solltet, die im Alltag leider zu wenig Platz finden. Versucht, Freiräume zu schaffen, in denen ihr euch wieder vollkommen auf eure gemeinsamen Träume und Wünsche besinnen könnt.